Friedrich-August-Genth-Schule (Wächtersbach)

Kooperative Gesamtschule

Versorgung & Betreuung

Ergänzende Ganztagsangebote (werden z.B. durch den Förderverein erhoben)
Pädagogische Mittagsbetreuung: Förderkurse für Mathematik, Englisch, Lateinisch, Deutsch, Spanisch und Französisch. Weitere Kurse: Chor, Schulband, Percussion, Schülerzeitung, Erste Hilfe, Nähen, Chemie, Informatik , Fußball, Handball, Tennis, Türkisch, Schach, Spanisch, Französisch – Vorbereitung DELF Zertifikat-, Englisch Cambridge ESOL – Vorbereitung-, Theater von 13:25 bis 14:50
Hausaufgaben
Jeweils montags bis donnerstags von 13:25 bis 14:50
Verpflegung
In der Cafeteria gibt es warmes Mittagessen von Montag bis Freitag. Man kann zwischen zwei Menüs auswählen. Pro Mahlzeit 3,20 € / Mahlzeit

Angebot

Ausstattung
Jede Klasse hat ihren Klassenraum. Die Schule verfügt über 7 naturwissenschaftliche Fachräume, die 2005 renoviert und neu eingerichtet wurden. Ebenso sind Fachräume für den Musikunterricht, den Kunstunterricht und den Arbeitslehreunterricht vorhanden. Neben einer Aula mit Bühne gibt es eine Bücherei. Die Schule verfügt über vier Computerräume mit Internetanschluss. Ein Internetzugang befindet sich in jedem Klassenraum. Für den Sportunterricht steht eine Großturnhalle und eine weitere Sporthalle zur Verfügung.
Programme, Initiativen, Projekte
Methodentraining: Für eine erfolgreiche schulische, aber auch berufliche Perspektive ist der Erwerb von Schlüsselqualifikationen unentbehrlich. Alle Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer der 5., 7. und 9. Klassen führen jeweils drei Projekttage mit ihren Klassen in jedem Schuljahr durch. Die Kolleginnen und Kollegen, die das Methodentraining durchführen, werden in einem eintägigen Training darauf vorbereitet. Die Fortbildung wird von einem Schulleitungsmitglied und von interessierten Kolleginnen und Kollegen vorbereitet und durchgeführt. Die eingeübten Methoden sollen gefestigt und trainiert werden, so dass sich auch Fachlehrer und Fachlehrerinnen auf diese Kompetenzen berufen können. In einer Klassenkonferenz sollen diese Methoden den Fachlehrern vorgestellt werden. Das Methodentraining wird ergänzt durch ein Schülerportfolio, in dem die Schülerinnen und Schüler vorgegebene Aufgaben abarbeiten müssen. Die Dokumentation der methodischen Qualifikation erfolgt in einem Schülerportfolio (Dokumentationsbogen) für die Klassen 5/6 und 7/8 und 9/10 wird als Anerkennung im Zeugnis der 6. und 8. Klassen vermerkt.
Lesekompetenzförderung: Klassenbüchereien in Klasse 5 und 6: Im Laufe des 1. Halbjahres eines Schuljahres werden in allen 5. Klassen Klassenbüchereien eingerichtet. Verantwortlich für die Klassenbücherei sind der Klassenlehrer/die Klassenlehrerin und der/die Deutschlehrer/-in (Vorstellen im Deutschunterricht, Verwalten, Ausleihen der Bücher). Die Klassenbücherei wird nach Einweisung von Schülerinnen und Schülern betreut. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden nach vorheriger Rücksprache mit der Lehrkraft, wann und in welchem Fach sie dies tun. Das Schülerportfolio enthält auch einen Lesepass, den jeder Schüler, jede Schülerin ab der 5. Klasse führen soll.
Mediation: Die Friedrich-August-Genth-Schule hat ein Team von zehn Lehrerinnen und Lehrern als Mediatoren ausgebildet, die zwischen den Streitenden in festen "Sprechstunden" vermitteln. Ergänzt wird das Team noch durch die Schulsozialarbeiterin.
Individuelle Förderung: LRS-Kurse: Seit vielen Jahren finden an unserer Schule regelmäßige zweigübergreifende LRS-Förderkurse für die Jahrgangsstufen 5 und 6 statt. Alle arbeiten nach dem Prinzip der Individualförderung, die eine Fehleranalyse jedes Kindes voraussetzt.
FSA - Freie Selbstständige Arbeit: Das Motto „Wir unterrichten Kinder und keine Fächer“ zeigt den Ansatz eines veränderten Konzeptes von Unterricht. In Anlehnung an das neue Kerncurriculum des Landes Hessen entstand ein hauseigenes Curriculum, das sich an der Erlebniswelt der Kinder orientiert. Seit Beginn des Schuljahres 2009/2010 arbeiten die Haupt- und Realschulklassen der Friedrich-August-Genth-Schule nach dem Konzept der Freien Selbstständigen Arbeit, mit dem Schuljahr 2014/2015 wurde das Konzept der FSA auch im Gymnasialzweig optional angeboten. Die FSA wird auch in der Jahrgangsstufe 7 fortgeführt. Diese Elemente schulischer Arbeit fordern die Schülerinnen und Schüler in unterschiedlicher Weise und fördern sie in ihrer persönlichen Entwicklung und in ihrer selbsttätigen Auseinandersetzung mit Themen und Lernanforderungen. Die Kinder teilen sich ihre Arbeit selbst ein und wählen aus, wann sie welche Aufgabe erledigen. Am Ende der Woche müssen alle Pflichtaufgaben erledigt sein. Wenn ein Kind Schwierigkeiten hat, hat die Lehrkraft Zeit, diesem Kind individuell zu helfen, denn alle anderen Kinder sind mit ihren Aufgaben beschäftigt. Von den Kindern wird verlangt, sich in Stille und alleine einer Aufgabe zu widmen, sodass jeder konzentriert arbeiten kann. Die Schüler lernen, ihre eigene Arbeit zu kontrollieren. Sie haben die Möglichkeit, in ihrem eigenen Tempo zu arbeiten. Die langfristige Förderung der persönlichen Entwicklung und die Erziehung zur Selbstständigkeit stehen im Zentrum des Unterrichtes. Die Organisation des Unterrichtes in der FSA greift Methoden aus der Grundschule auf und entwickelt sie weiter.
"Band-Spiel" im Wahlpflichtunterricht und im Wahlunterricht existiert seit Sommer 2000. Die Schülerinnen und Schüler erwerben hier neu instrumentelle Fähigkeiten, wie Schlagzeug-, E-Gitarren-, E-Bass-, Conga- und Keyboardspiel. Sängerinnen und Sänger ergänzen diese Lerngruppen zu einer "Band" im elementaren Rahmen. Besonders hier steht die Stärkung der Persönlichkeit der Mitwirkenden stark im Vordergrund, die sie durch in das Schulleben eingebundene Auftritte regelmäßig erfahren. Durch ausschließlich praxis- und handlungsorientierten Unterricht erwerben die Schüler und Schülerinnen innerhalb der WPU-Gruppen rhythmisch-musikalische, manuell-motorische, emotional-künstlerische und sensorisch-kognitive Fähigkeiten. Theoretische Inhalte der Musikerziehung, wie Noten- und Harmonielehre, erfahren die Schülerinnen und Schüler hier durch ihr eigenes Handeln. Eine Percussion – Gruppe ergänzt das Angebot.
Die Chöre der Friedrich-August-Genth-Schule verfügen über eine über 30-jährige Tradition. Chorsingen steht in der Tradition der musikalischen Präsentation einer Schule an hoher Stelle. So finden Chorauftritte zu Festlichkeiten innerhalb und außerhalb der Schulgemeinde statt. Chorsingen bietet darüber hinaus den Schüler/-innen die Möglichkeit, sich musikalisch auszudrücken und zu entwickeln. Die Mitwirkenden erweitern durch den Chorgesang Hörbewusstsein und sämtliche rhythmisch-musikalische Fähigkeiten. Für das soziale Lernen der Schüler und Schülerinnen ist die Mitwirkung in den Schulchören von hoher Bedeutung. Die Sänger/-innen erlernen, sich gemeinsam nach den Anweisungen ihrer Chorleiterinnen zu richten und erfahren durch Auftrittsmöglichkeiten eine persönliche Stärkung.
Theaterarbeit und darstellendes Spiel sind seit 20 Jahren fester Bestandteil unserer Schulkultur, genauso wie die Schülerzeitung "Express", die bereits mehrfach zu Hessens bester Schülerzeitung gekürt worden ist.
Kinder mit Deutsch als Zweitsprache werden in der Intensivklasse auf die Eingliederung in eine Regelklasse vorbereitet. Hier steht der Spracherwerb im Vordergrund. Im Laufe der Jahre wurden viele positive Erfahrungen gesammelt, um die Schülerinnen und Schüler aus den Intensivklassen in die Klassen des Haupt-, Real- und Gymnasialzweiges erfolgreich zu integrieren.
Pädagogisches Konzept
"Wir sitzen alle in einem Boot." Die Schule legt Wert auf:
Kompetenzentwicklung - "Lernen lernen", Methodentraining und Methodenvielfalt;
Kompetenzentwicklung - "Soziales Lernen"; Mediationstraining, Klassenpaten, Klassenrat, Schulsozialarbeit und Klassenteamtraining;
Individuelle Förderung - Freie Selbstständige Arbeit, Wochenplanarbeit, Förderkurse,
Lese- und Rechtschreibförderung;
Praxisorientierung : Berufspraktika, Berufsorientierung, Job-Börse, Laufbahnberatung und Coaching;
Fachkompetenz - Leistungsforderung und Förderung, Fortbildung des Kollegiums.
Kooperation und Partnerschaften
Im Rahmen des deutsch-französischen Schüleraustausches fahren jedes Jahr Schülerinnen und Schüler der Schule nach Frankreich. Dieser Besuch wird durch die französischen Schülerinnen und Schüler erwidert.
Personelle Verzahnung mit dem Beruflichen Gymnasium an den Beruflichen Schulen in Gelnhausen.
Kleiner Unterschied
An der Friedrich-August-Genth-Schule wird ein Teil des Unterrichtes ab der Jahrgangsstufe 5 des Haupt- und Realschulzweiges und in den Pilotklassen als FSA (Freie Selbstständige Arbeit) organisiert.
Die Intensivklasse bereitet Kinder mit Migrationshintergrund auf einen reibungslosen Übergang in die Regelklassen vor.
Sonstiges
Besondere Angebote ab Klasse 5
Klassen- und Studienfahrten: Klasse 5 zur Waldschule (nahegelegenes Waldschulheim); Klasse 7 Klassenfahrt mit sportlichem Schwerpunkt ("Skifreizeit"); Klasse 9 bzw. 10 : Studienfahrten.
Betriebspraktika für die 8. und 9. Hauptschulklassen, 9. Realschulklassen und die 9. Gymnasialklassen. Für die Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 9 und 10 werden Sprachreisen nach England und Spanien angeboten.

Besonderheiten

Sprachenfolge
Hauptschule, Realschule, Gymnasium: 1. Fremdsprache Englisch
Realschule: 2. Fremdsprache Französisch
Gymnasium: 2. Fremdsprache Französisch, Lateinisch oder Spanisch
Gymnasium: 3. Fremdsprache im Rahmen des WU-Angebotes in Klasse 9 und 10:
Spanisch
Wahlfächer
Wahlpflichtfächer:
Hauptschule ab Klasse 6: Methodentraining, Sozialkompetenztraining, Politik und Wirtschaft
Realschule ab Klasse 7: Kochen, Kunst, Arbeitslehre, Sozialkompetenztraining, Informatik, Deutsch, Englisch, Mathematik, , Methodentraining, Sport
Gymnasium ab Klasse 9: Informatik, Musik, Darstellendes Spiel, Spanisch, Biologie, Kunst, Chemie, Kochen, Sport.
Gymnasiale Oberstufe
Die FAG hat einen Antrag auf Einrichtung einer Gymnasialen Oberstufe gestellt, dieser Antrag wird derzeit von den zuständigen Stellen geprüft.
G8-G9
Der Gymnasialzweig der Schule ist nach G9 organisiert.

Sonstiges

Die Friedrich-August-Genth-Schule ist eine schulformbezogene (kooperative) Gesamtschule mit pädagogischer Mittagsbetreuung und Gütesiegelschule zur Förderung von hochbegabten Schülerinnen und Schülern

Klassifizierung

Kategorie Allgemeinbildende Schulen
Schultyp Gesamtschule

Anschrift

Strasse Gelnhäuser Straße
Hausnummer 1-5
Schulort Wächtersbach
Postleitzahl 63607

Kontakt

Telefon 06053/61580
FAX 06053/615846
E-Mail
poststelle-genth ~at~ schule.mkk.de
Homepage
http://www.Genth-Schule.de

Ansprechpartner & Öffnungszeiten

Schulleitung

Schulleiter
Gerhard Gleis

Verwaltung Ingrid Eckrich, Martina Beltsohn, Heike Scheefe
Sekretariat 07:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Unterrichtszeiten 07:40 Uhr bis 14:50 Uhr
Öffnungszeiten der ganztägigen Angebote 13:25 Uhr bis 14:50 Uhr

Daten

Schüleranzahl 1187
Minimale Klassengröße 15
Maximale Klassengröße 31
Anzahl der Lehrkräfte 83
davon weiblich 35
davon männlich 48